Logo USKDas Kürzel USK hast du sicherlich schon mal auf einem deiner Spiele gesehen. USK ist eine Abkürzung und steht für Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle. Die USK prüft Videospiele und legt fest, für welches Alter sie geeignet sind. Dafür muss der Spielentwickler das Spiel bei der USK einreichen. Dort arbeiten freiwillige Personen, die eingereichte Spiele einmal komplett durchspielen. Sie präsentieren das Spiel dann sogenannten Jugendschutzsachverständigen. Das sind Personen, die sich mit Jugendschutz ziemlich gut auskennen. Sie beurteilen auf Grundlage der Präsentation, für welche Altersklasse das Spiel geeignet ist.

Die USK unterscheidet teilt die Spiele in fünf Kategorien ein. Diese sind USK 0, USK 6, USK 12, USK 16 und USK 18. Hier könnt ihr erfahren, was sich hinter den einzelnen Kategorien verbirgt und welche Videospiele für euch geeignet sind.

USK 0: Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß §14 JuSchG.USK0-Zeichen

  • Keine Gewaltdarstellungen und Gefährdungen für Kinder
  • Kinder werden nicht mit nachhaltig beängstigenden Situationen konfrontiert
  • Spielatmosphäre meistens ruhig
  • Freundliche und farbenfrohe Grafik
  • Zum Beispiel Geschicklichkeitsspiele, Gesellschaftsspiele, Sportspiele
  • Beispiele: Rockstar Games, Tischtennis, Super Monkey Ball

USK 6: Freigegeben ab 6 Jahren gemäß §14 JuSchG.

  • USK6-ZeichenFamilienfreundliche Spiele
  • Es kann zwischen Spielewelt und Wirklichkeit unterschieden werden
  • Gibt es Kampfdarstellungen, sind diese eher abstrakt und nicht beängstigend
  • Zum Beispiel Fantasy, Jump’n’Runs, Comic-Darstellungen
  • Beispiele: Plants vs. Zombies, Lego Harry Potter

 

USK 12: Freigegeben ab 12 Jahren gemäß §14 JuSchG.

  • Häufig kampfbetonte SpieleUSK12-Zeichen
  • Länger anhaltende Spannung und größerer Handlungsdruck
  • Szenarien sind häufig historisch, futuristisch oder märchenhaft
  • Kämpfe und Auseinandersetzungen werden als Fiktion (nicht real) dargestellt
  • Höhere Anforderungen an die Hand-Auge-Koordination
  • Zum Beispiel Rollenspiele, Action Adventures, militärische Simulationen
  • Beispiele: Batman: The Brave and the Bold, Final Fantasy XIII, Firefighter

USK 16: Freigegeben ab 16 Jahren gemäß §14JuSchG.

  • Viele kampfbetonte und gewalthaltige SpieleUSK16-Zeichen
  • Käuferschicht auch Erwachsene
  • Setzen Erfahrungen mit Medien voraus
  • Auseinandersetzungen und Kämpfe bleiben für diese Altersgruppe als Spiel erkennbar
  • Spielerfolg erfordert strategisches und taktisches Denken
  • Stets auch gewaltlose Spielanteile und unrealistisch wirkende Spielelemente
  • Zum Beispiel Shooter, Action Adventures und militärische Strategiespiele
  • Beispiele: Batman: Arkham Asylum, Assassins Creed

USK 18: Keine Jugendfreigabe gemäß §14JuSchG.

  • Gewalthaltige, brutale und/oder kriegerische SpielkonzepteUSK18-Zeichen
  • Düstere und bedrohliche Atmosphäre
  • Die hohe atmosphärische Dichte und Glaubwürdigkeit des Spielgeschehens lassen eine Distanzierung zum Spielgeschehen nur schwer zu. Spiele wirken sehr real.
  • Ausschließlich für Erwachsene
  • Zugang für Jugendliche nicht erlaubt
  • Werbung und Verkauf nur eingeschränkt möglich
  • Zum Beispiel Ego-Shooter, Action Adventure, Open World Games
  • Beispiele: Call of Duty, APB: All Points Bulletin