Verträge schließen im Internet

Einen Vertrag zu schließen, heißt nicht, dass man Geld ausgeben muss. Zum Beispiel, wenn du dich bei Facebook oder Instagram anmeldest oder bei einem Webportal eine E-Mail-Adresse einrichtest, schließt du einen Vertrag. Das bedeutet, dass sowohl du als auch dein Vertragspartner rechtliche Verpflichtungen eingehen, zum Beispiel dass du der Nutzung deiner Daten zustimmst. Wenn du unter 16 Jahren bist, brauchst du hierfür aber stets die Einwilligung deiner Eltern.

Verträge schließt man nicht nur schriftlich, sondern kann dies auch mündlich, mit dem Handy oder online per Mausklick machen. Deshalb musst du immer gut achtgeben, was du im Internet anklickst, denn ein Vertrag ist schnell geschlossen. Pass besonders bei In-App-Käufen und sogenannten Premium-Angeboten auf. Hier wird dir gegen Geld eine Zusatzleistung wie mehr Speicherplatz für dein E-Mail-Postfach angeboten, das eigentlich kostenlos ist. Wenn du unsicher bist, mache einen Screenshot und sprich mit einem Erwachsenen. Selbst wenn du aus Versehen einen Vertrag geschlossen haben solltest, gibt es viele Möglichkeiten, aus dem Vertag wieder herauszukommen.